2019 019 SoulfireKünstlervorstellung Soulfire:
Soulfire lebt heute in Leipzig und trainiert regelmäßig bei Polexperience Leipzig, aber eigentlich ist sie nach wie vor eine rechte Kosmopolitin. Seit ihren ersten Pole-Dance-Stunden im Jahre 2013 hat sie Pole-Studios in vielen Teilen der Welt besucht und an Workshops in verschiedensten Stilen und mit verschiedensten Instruktoren teilgenommen. Am liebsten beschäftigt sie sich mit Exotic Pole, Low Flow und Pole Art – mal mehr mit diesem, mal mehr mit jenem, ganz je nachdem, wonach Körper und Seele jeweils gerade verlangen.

So verwundert es nicht, dass sich auch Soulfires Choreographie für „The Art of Pole #7“ von ihrem zuletzt auf unserer Bühne gezeigten Auftritt stilistisch unterscheiden wird. Sehen werden wir diesmal Exotic Flow mit einem Touch „Old School Pole“, und den Inhalt beschreibt die Künstlerin so: “Die Kunst zu lieben müssen wir tagtäglich üben. Die Liebe gegenüber anderen – anderen Menschen, anderen Wesen – gegenüber allem was uns umgibt. Aber auch die Liebe zu uns selbst. Denn wenn wir uns nicht selbst lieben können, woher sollen wir dann wissen, wie wir unserer Umwelt Liebe schenken können? Manchmal fehlt uns der Mut dazu, oder die Kraft, oder die Erfahrung. Aber nach ihr zu streben lohnt sich. Denn Aristoteles wusste schon: ‘Wenn auf der Erde die Liebe herrschte, wären alle Gesetze entbehrlich.’”
Wir freuen uns auf Soulfires Auftritt!

********************************

Artist Introduction Soulfire:
Soulfire lives in Leipzig today and regularly trains at Polexperience Leipzig, but actually she is still a real cosmopolitan. Since her first pole dance lessons in 2013, she has visited pole studios in many parts of the world and has participated in workshops in numerous styles and with numerous instructors. Preferably she deals with exotic pole, low flow, and pole art—sometimes rather this, sometimes rather that, always depending on which her body and soul are craving.
So it is no surprise that Soulfire’s choreography for “The Art of Pole #7” will differ in style from the one she showed on our stage last time. This time we will see exotic flow with a touch “old school pole”, and the artist describes the content like this: “The art of loving is something we have to practice every single day. The love for others ... other humans, other creatures ... for everything that is around us. But also the love for ourselves. Because if we cannot love ourselves, how are we to know how we can give love to our environment? Sometimes we lack the courage, or the power, or the experience. But love is worth striving for. Because already Aristoteles knew: ‘If love ruled on earth, all laws would be expendable.’”
We are looking forward to Soulfire’s performance!