Kathrin

Dass sportliche Betätigung zu einem gesunden und ausgeglichenen Leben grundsätzlich dazugehört, ist eine Einschätzung, die heute von vielen geteilt wird. Auch für Kathrin war Sport stets ein Ausgleich zum Alltag gewesen, doch irgendetwas hatte immer gefehlt. Fitnessstudio, Gerätetraining, TRX, Jogging ... alles nett und nützlich, aber irgendwie nicht wirklich zielorientiert. Hier eine Wiederholung mehr, da zwei Sekunden weniger – na und?  Na und dann entdeckte Kathrin 2013 Poledance. Rania Pole Angel, die damals selbst erst seit einem Jahr trainiert und schon riesige Fortschritte erzielt hatte, war eine riesige Inspiration. Und Steffi Klemm wiederum gab dem Ganzen mit Polexperience Leipzig ein Zuhause, in dem Kathrin sich wohlfühlte. 

Natürlich haben die Ziele in der Polekunst auch ihre Tücken. Egal, was man erreicht, es gibt immer den einen nächsten Trick, den man auch unbedingt noch angehen muss. Und dann braucht auch alles seine Zeit, denn während der Kopf sich immer wildere Sachen ausmalt, gibt der Körper hier und da doch zu verstehen, dass Unmögliches gern sofort erledigt wird, Wunder aber etwas länger dauern. Insofern ist Poledance auch eine ewige Charakterschule, in der man zwar nie seinen Abschluss macht, in der man aber immer wieder für seine Arbeit mit Erfolgen belohnt wird. So ist Kathrin mittlerweile selbst eine gefragte Poletrainerin, die ihr Wissen nebenberuflich in zahlreichen Kursen und Workshops bei Polexperience Leipzig weitergibt. Bei „The Art of Pole #6“ zeigt sie uns ihr neuestes Stück unter dem Titel „Menschlichkeit und Würde“. Ein großes Thema, eine große Künstlerin, und wir sind sehr gespannt. 

English

It is an assessment shared by many these days, that sporting activity is a fundamental part of a healthy and balanced life. For Kathrin too, sports had always been a compensation for everyday life; but something had been missing all along. Fitness club, exercising on machines, TRX, jogging ... all nice and useful, but not really goal-driven. One more repetition here, two seconds less there—so what?  So what Kathrin discovered in 2013 was Pole dance. Rania Pole Angel, who back then had been training for only one year herself and had made incredible progress already, was a huge inspiration. Steffi Klemm with her studio Polexperience Leipzig, on the other hand, gave it all a home Kathrin felt comfortable in. 

Of course, the goals in Pole art do have their special challenges. No matter what you achieve, there is always this next one trick which you feel you must tackle. And then, everything takes time; while the mind is coming up with ever wilder stuff, the body indicates from time to time that it will gladly do the impossible immediately, but that miracles do take a little longer. Insofar, Pole dance is an eternal test of character, a test that you will never pass completely, but one that in the end will always reward hard work with due success. So meanwhile, Kathrin has become a popular Pole trainer herself: as a side job she passes her knowledge on in various classes and workshops at Polexperience Leipzig. At “The Art of Pole #6” she shows us her latest piece under the title “Humanity and Dignity”. A great topic, a great artist, and we are very curious about it.